B.A. Waldorfpädagogik

Der Bachelor-Studiengang Waldorfpädagogik vermittelt (waldorf-)pädagogische Erziehungskompetenz. Das Studium vereint wissenschaftliche, künstlerische und soziale Persönlichkeitsbildung mit dem Ziel „mit und für Menschen“ tätig zu sein. Ein beträchtlicher Teil des Studiums beinhaltet praktisches Lernen, das wissenschaftlich begleitet und reflektiert wird. Eine weitere Besonderheit stellt der hohe Anteil künstlerischer (Selbst-)Bildung dar. In Verbindung mit einem breiten Repertoire fachwissenschaftlicher und didaktisch-methodischer Studieninhalte bereitet dieser die zukünftigen Waldorfpädagogen umfassend auf ihre Aufgaben vor.


Berufsfelder

Die Berufsaussichten der Absolventen decken eine große Bandbreite pädagogischer Tätigkeiten ab: Erlebnispädagoge, Assistenzlehrer, Projektarbeit und Hortarbeit an Ganztagsschulen, Freizeitpädagoge, Jugendarbeit in Sportvereinen, offene Jugendarbeit. Der Studiengang qualifiziert zudem zielführend für das konsekutive Master-Studium Waldorfpädagogik, mit dem Berufsziel Klassenlehrer.


Studieninhalte

Erziehung und Bildung
Erziehungs- und bildungswissenschaftliche Grundlagen, Geschichte und Theorie der Pädagogik/Reform- und Waldorfpädagogik, Bildungsrecht/-politik 
Waldorfpädagogische Grundlagen
Erkenntnis-/Wissenschaftstheorie, Anthropologie, Waldorf-/Reformpädagogik im erziehungswissenschaftlichen Dialog, anthroposophischer Sozial-/Kulturimpuls 
Pädagogik und Gesellschaft
Theorien/Modelle (schul-)pädagogischer Handlungsfelder, Schultheorie/-geschichte/-entwicklung, Unterrichtsplanung, Erziehungspartnerschaften
Studium Generale
Philosophie und (Selbst-)Bildung, Ästhetik, Bewusstseins-/Kunst-/Kulturgeschichte, Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens
Naturwissenschaftliche Lernbereiche
Phänomene der anorganischen Natur, Didaktik und Methodik, praktische Übungen
Kulturwissenschaftliche Lernbereiche
fachwissenschaftliche Grundlagen, Didaktik und Methodik, Umgang mit literarischen Texten/Medien/historischen Quellen, praktische Übungen 
Mathematik
fachliche Grundlagen, Didaktik und Methodik, Diagnose/Förderkonzepte
Anthropologie
einschlägige Grundbegriffe und Modelle, pädagogische Anthropologie, Entwicklungstheorie und -psychologie im Kindes- und Jugendalter
Pädagogische Praxis
intensive Praktika mit theoretischer Vor-/Nachbereitung, Didaktik und Methodik des Unterrichts, Diagnostik und Intervention, Beobachtung und Reflexion
Künstlerische Praxis
Eurythmie, Musik, Malen, Plastizieren und Sprachgestaltung, Musisch-künstlerische Lernbereiche der Klassenlehrerzeit sowie ihre Didaktik und Methodik
Wahlfächer und ihre Didaktik
Englisch, Gartenbau, Handarbeit, Musik, Sport und Erlebnispädagogik, Werken
(es kann ein Wahlfach gewählt werden)

Organisatorisches

  • Dauer: 3 Jahre (6 Semester), Vollzeitstudium mit Praktika/Exkursionen
  • Studienbeginn: zum Herbstsemester, Bewerbung jederzeit 
  • Voraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife (unter bestimmten Bedingungen) und bestandene Zugangsprüfung oder Nachweis einer als gleichwertig anerkannten Vorbildung und ggfs. bestandene Zugangsprüfung
  • Die Studiengebühren betragen derzeit 850,- Euro pro Semester (Stand: Frühjahr 2016). Aktuelle Gebührenordnung
  • Das Studium kann durch BAföG gefördert werden. Über weitere Fördermöglichkeiten informiert die Finanzierungsberatung: finanzierungsberatung@alanus.edu
  • Alle Abschlüsse der Alanus Hochschule sind staatlich anerkannt.

Studieninformation

Möchten Sie einen ersten Eindruck des Studienangebotes erhalten? Besuchen Sie doch einfach einen unserer Informations- oder Hospitationstage.

Bewerbungsverfahren

Sie können sich jederzeit für einen Studienplatz bewerben. Studienbeginn ist jeweils zum Herbstsemester im September.

Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Bewerbungsformular, das auf unserer Webseite zum Download zur Verfügung steht.
Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren


Die Wahlfächer

Fremdsprachen

Englisch, Französisch, Spanisch

Werken

Musik