Das Wahlfach Handarbeit

Das Berufsbild

Handarbeitslehrer*innen an Waldorfschulen übernehmen die Veranlagung der feinmotorischen Betätigung in Zusammenhang mit textilen Werkstoffen. Eine sinngemäße Hinführung erfolgt über das Material, die Farben, den Verwendungszweck und die künstlerische Gestaltung. Der Handarbeitsunterricht an Waldorfschulen findet von Klasse 1- 12 statt und bildet damit ein Wesentliches Element im Fächerkanon der Waldorfschulen. In der Unter- und Mittelstufe werden alle Tätigkeiten mit der Hand ausgeführt, während in der Oberstufe das Kunsthandwerk und die Verwendung von technischem Gerät die Schwerpunkte bilden.

Im Bachelorstudiengang erfolgen über drei Jahre ein Aufbau und die Vertiefung aller lehrplanrelevanten flächenbildenden Textiltechniken. Zusätzlich werden methodische Vorgehensweisen angelegt, die Anwendung in der Betreuung von Kleingruppen finden können.


Fachinhalte und Themen

Im Wahlfach Handarbeit werden neben den klassischen Grundtechniken: Stricken, Häkeln, Handnähen und Nähmaschine nähen auch Nebentätigkeiten wie Filzen, Färben, Papierverarbeitung, Spinnen, Weben und Flechten erarbeitet. Die fachlichen Inhalte beziehen sich altersgemäß und vertiefend auf die Unterstufe, sollen jedoch auch den Blick auf die gesamte Textillandschaft werfen und das Interesse am Ausprobieren unbekannter Techniken wecken. Die praktische Arbeit wird durch theoretische Inhalte ergänzt. Farbstudien und künstlerische Übungen bilden einen weiteren Schwerpunkt des Studiums.

Qualifikationsziele und inhaltliche Schwerpunkte

  • Erwerb der Fähigkeiten zu den textilen Grundtechniken
  • Methodisch-didaktische Grundlagen für die Unterstufe
  • Material- und Werkzeugkunde für die Unterstufe
  • Ursprünge der textilen Techniken
  • Ausbilden der künstlerischen Fähigkeiten zur sinngemäßen Gestaltung von Arbeiten
  • Kritische Auseinandersetzung mit den eigenen Ergebnissen
  • Reflektieren der Erfahrungen

Zeitlicher Rahmen

Das Studium im Wahlfach Handarbeit erstreckt sich über sechs Semester, parallel zum Bachelorstudium.

Präsenzzeiten:

  • Mittwochvormittag
  • Wöchentlich einen Nachmittag während der Vorlesungszeit
  • Zwei bis drei Blockwochen über das Gesamtstudium

Selbststudium:

  • Übungen zum Vertiefen der Grundtechniken
  • Praktische Vorbereitung der Seminare
  • Referate
  • Portfolio

Der zeitliche Rahmen hierfür beträgt ca. 3 bis 5 Stunden pro Woche.


Zulassungsvoraussetzungen

Es gibt keine formalen Voraussetzungen für das Wahlfach. Alle Studierenden, die Interesse und Freude an der Handarbeit haben, können sich einschreiben.



Informationen

Silke Geiger
Studierendensekretariat
+49 (0) 621 48 44 01 17
silke.geiger@alanus.edu

Studien- & Prüfungsordnung
Kursgebühren

Vorlesungsverzeichnis
Finanzierung