Zertifikatskurs Grundqualifikation Inklusive Pädagogik, Heil- und Sonderpädagogik

In den vergangenen Jahren wurde immer deutlicher, dass Schulen, die Schüler:innen mit spezifischem Unterstützungsbedarf unterrichten, kaum neue fachlich und formal gut ausgebildete Lehrkräfte für diese Aufgabe gewinnen konnten. Hinzu kommt, dass an vielen Schulen Lehrer:innen beschäftigt sind, die tagtäglich wertvolle Arbeit leisten, jedoch formal nicht ausreichend qualifiziert sind. Eine andere Gruppe von Lehrkräften erfüllt dieses Kriterium (z.B. durch ein Studium mit Staatsexamen), kann dabei aber inhaltlich nicht auf Waldorf- bzw. heilpädagogische Inhalte und Methoden zurückgreifen. Um diesen verschiedenen Herausforderungen zu begegnen, richtete das Institut für Waldorfpädagogik, Inklusion und Interkulturalität der Alanus Hochschule in Zusammenarbeit mit dem Anthropoi-Bundesverband den Zertifikatskurs „Grundqualifikation Inklusive Pädagogik, Heil- und Sonderpädagogik“ ein. Im Rahmen des Zertifikatskurses können sich sowohl Studierende als auch tätige Lehrkräfte im Bereich der inklusiven Pädagogik sowie der Heil- und Sonderpädagogik (weiter-)qualifizieren. Der Zertifikatskurs verbindet u.a. sonder- und inklusionspädagogische Fragestellungen mit Perspektiven der schulischen anthroposophischen Heilpädagogik. Im Fokus des Kurses stehen verschiedene Sichtweisen auf Behinderung und Beeinträchtigung sowie ein kritischer Vergleich der unterschiedlichen Perspektiven.

Nächste Veranstaltung im Rahmen des Mannheimer Sommerzertifikatskurs „Grundlagen sonderpädagogischer und inklusionspädagogischer Diagnostik“

28.07.2023 - 01.08.2023

Das Fokusthema „Diagnostik“ dieser Veranstaltung beinhaltet u.a. folgende Schwerpunkte:

  • Einführung in die inklusive Pädagogik, Heil- und Sonderpädagogik
  • Grundlagen der sonderpädagogischen Diagnostik sowie aktuelle inklusionspädagogische Sichtweisen
  • Grundlagen der anthroposophisch - heilpädagogischen Diagnostik
  • Diagnostik und pädagogische Praxis
  • Erweiterung der seminaristischen Arbeit durch künstlerische Einheiten

Zielgruppe

Die Weiterbildung ist offen für Lehrkräfte aus dem Bereich der Waldorfpädagogik, inklusiven Pädagogik sowie der Heil- und Sonderpädagogik und für Studierende verschiedener Lehrämter und der Waldorfpädagogik.

Kosten
Die Teilnahmebeiträge umfassen für Studierende 90,- Euro Verpflegungspauschale, andere Teilnehmer:innen zahlen 280,- Euro Teilnahmebeitrag und 90,- Euro Verpflegungspauschale (380,- Euro gesamt).

Zertifikat

Hochschulzertifikat über 3 ECTS (European Credit Transfer System); davon 36 Stunden in Präsenz und 39 Stunden der Vor- und Nachbereitung in Eigenarbeit

Anmeldung via E-Mail

Larissa Beckel M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Per Mail an larissa.beckel@alanus.edu

Ausblick

Es besteht die Möglichkeit, den Kurs einzeln zu belegen oder ergänzend mit anderen Modulen eine umfassende (Weiter-) Qualifizierung zu erreichen. Die umfassende (Weiter-) Qualifizierung ist eingebettet in folgenden Modulaufbau:

Modul I Grundlagen

  • Schulorganisation und schulische Heilpädagogik
  • Grundlagen der Waldorf- und Heilpädagogik
  • Geschichte der inklusiven Pädagogik, Heil- und Sonderpädagogik
  • Konzepte von Inklusion
  • Differenzierung der Unterrichtsgestaltung, Methodik und Didaktik
  • Reflexion der (eigenen) pädagogischen Praxis

Modul II Diagnostik

  • Grundlagen der anthroposophischen und heilpädagogischen Diagnostik
  • Grundlagen der sonderpädagogischen Diagnostik sowie aktueller inklusionspädagogischer Diagnostik
  • Diagnostik und Reflexion der (eigenen) pädagogischen Praxis
  • Förder- und Entwicklungsplanung
  • Weitere Differenzierung: Diagnostik bei unterschiedlichen Beeinträchtigungen

Modul III Methodik

  • Unterrichtsgestaltung, Methodik und Didaktik für unterschiedliche Settings
  • Unterricht in verschiedenen sonderpädagogischen Settings
  • Differenzierung und inklusives Unterrichten

Modul IV Abschluss

  • Grundlagen des wissenschaftlichen Arbeitens
  • Einführung in die qualitative Unterrichtsforschung
  • Durchführung eines eigenen kleinen Forschungsprojektes als Abschlussarbeit
  • Vertiefung eigener Fragestellungen und Profilierung

(Stand 12 / 22 Änderungen vorbehalten)

Das jeweilige Datum zu Veranstaltungen im Rahmen der aufgelisteten Module wird hier zu gegebener Zeit bekanntgegeben.

Kontakt
Prof. Dr. Dr. Thomas Maschke
Prof. für Inklusive Pädagogik mit dem Schwerpunkt emotionale und soziale Entwicklung
Akademischer Institutsleiter, Studiengangsleitung M.A. Waldorfpädagogik 

Larissa Beckel M.A.
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Hintergrund und Projektbeschreibung

Der Zertifikatskurs ist Teil eines umfassenden Projektvorhabens, das u.a. Hochschulkooperationen und Praxisphasen umfasst. 

Projektbeschreibung zum DOWNLOAD

Modulübersicht zum DOWNLOAD

Informationen

Anmeldung und Kontakt
Larissa Beckel, M.A.
larissa.beckel@alanus.edu