B.A. Heilpädagogik

Menschen mit schwierigen Lebensbedingungen verstehen, fördern und bilden

Wer sich dem Aufbau einer inklusiven Gesellschaft widmen möchte, trifft mit dem Heilpädagogik-Studium die richtige Wahl. Im Vordergrund stehen hier Menschen mit Assistenzbedarf, zum Beispiel wegen Behinderung, Sucht, psychischer Erkrankung oder Migration. Es geht darum, diesen Menschen nicht nur zu helfen, sondern gemeinsam mit ihnen ein Leben zu gestalten, das allen Menschen Selbstbestimmung und Teilhabe ermöglicht. Die Grundlagen dafür vermittelt das Studium der Heilpädagogik.


Studieninhalte

 Lehrveranstaltungen vermitteln die Grundlagen von Erziehungswis­senschaft, Anthropologie, Ethik und Sozialrecht. Natürlich werden auch Geschichte, Theorien und Modelle der Heilpädagogik in diesem Studium behandelt. Neben mehreren Praxisphasen gehören außerdem auch künstlerische Elemente zum Studium: Malen, Plastizieren, Eurythmie und Musik spielen eine große Rolle, insbesondere hinsichtlich ihrer therapeutischen Anwendungsmöglichkeiten. Das Studium Generale (Phi­losophie, Kunst- und Kulturgeschichte) rundet das Angebot ab.


Berufsperspektiven

Unsere Absolventinnen und Absolventen sind umfassend auf die verantwortungsvolle Aufgabe der professionellen Assistenz vorbereitet. Insbesondere sind sie zu fundierter konzeptioneller Arbeit in der Lage. Der Abschluss qualifiziert für Tätigkeiten in der Behinderten- und Jugendhilfe, in der therapeutischen Praxis oder für Leitungsfunktionen in heilpädagogischen und sozialtherapeutischen Einrichtungen. Zudem bereitet der Studiengang auf ein Master-Studium vor.


Organisatorisches

  • Dauer: 3 Jahre (6 Semester), Vollzeitstudium mit Praktika und Exkursionen
  • Studienbeginn: zum Herbstsemester, Bewerbung jederzeit 
  • Voraussetzungen: Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder Fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife (unter bestimmten Bedingungen) und bestandene Zugangsprüfung oder Nachweis einer als gleichwertig anerkannten Vorbildung und ggfs. bestandene Zugangsprüfung sowie praktische Erfahrungen im Bereich der Behindertenhilfe und/oder Kinder- und Jugendhilfe
  • Die Studiengebühren betragen 1.400,- Euro pro Semester (ab dem Studienjahr 2020/21).
  • Das Studium kann durch BAföG gefördert werden. Über weitere Fördermöglichkeiten informiert die Finanzierungsberatung: finanzierungsberatung@alanus.edu
  • Alle Abschlüsse der Alanus Hochschule sind staatlich anerkannt.

Studieninformation

Möchten Sie einen ersten Eindruck des Studienangebotes erhalten? Besuchen Sie doch einfach einen unserer Informations- oder Hospitationstage.

Bewerbungsverfahren

Sie können sich jederzeit für einen Studienplatz bewerben. Studienbeginn ist jeweils zum Herbstsemester im September.

Bitte nutzen Sie für Ihre Bewerbung das Bewerbungsformular, das auf unserer Webseite zum Download zur Verfügung steht.
Weitere Informationen zum Bewerbungsverfahren